Abnehmen mit Tee: Ist das realistisch?

Abnehmen mit Tee: Ist das realistisch?

Sie sind gerade auf dem Weg zu Ihrem Wunschgewicht? Ist es dann nicht ein schöner Moment, wenn die Waage weniger anzeigt als beim letzten Mal und wenn sich die Zahl auf der Anzeige immer mehr Ihrem Wunschgewicht nÀhert oder dieses gar erreicht hat? Inwieweit Ihnen Tee auf diesem Weg helfen kann, erfahren Sie in dem folgenden Beitrag. Lesen Sie, wie Abnehmen mit Tee funktionieren kann und welche Teesorten Ihnen womöglich beim Abnehmen helfen könnten.

Abnehmen mit Tee: Wie kann das funktionieren?

Bevor wir nÀher auf die Teesorten eingehen, mit denen das Abnehmen erleichtert werden soll, geht es erst einmal ganz allgemein darum, wie das Abnehmen mit Tee funktionieren kann.

Tee ist kalorienarm

Trinken Sie ausreichend Wasser am Tag, können Sie Ihren Körper beim Abnehmen unterstĂŒtzen. Ein entscheidender Punkt dabei ist, dass Wasser keine Kalorien hat. Wenn Sie nicht den ganzen Tag nur Wasser, sondern auch etwas mit Geschmack trinken möchten, sind zuckerhaltige GetrĂ€nke keine gute Idee. Sie enthalten viele Kalorien. Eine tolle Alternative hingegen bietet Ihnen Tee. Tee ist sehr kalorienarm – vorausgesetzt natĂŒrlich Sie trinken ihn ungesĂŒĂŸt.

Bestimmte KrĂ€utertees haben auch eine entwĂ€ssernde Wirkung und helfen bei Wasseransammlungen im Körper. Zudem regt die FlĂŒssigkeitszufuhr den Stoffwechsel an. VerspĂŒren Sie außerhalb der Mahlzeiten Hunger, trinken Sie zunĂ€chst einen großen Schluck. Das kann bereits helfen und Sie sparen sich unnötige Kalorien durch einen Keks oder einen anderen Snack.

Tee regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an

Viele KrÀutertees enthalten Mineralstoffe und sekundÀre Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung bzw. den Fettabbau fördern. Zudem hemmen die sekundÀren Pflanzenstoffe zum Teil auch den Fettaufbau.

Koffein soll zum Beispiel dabei helfen, Körperfett in seine Bestandteile zu zerlegen und FettsĂ€uren freizusetzen. Das alleine reicht natĂŒrlich noch nicht, um abzunehmen. Nun mĂŒssen Sie noch Ihren Energiebedarf steigern, damit sich der Körper an den Fettreserven bedient. Das geht am einfachsten durch Bewegung.

Tee zĂŒgelt den Appetit und stoppt Heißhunger

Die in Tee enthaltenen sekundĂ€ren Pflanzenstoffe regen aber nicht nur den Stoffwechsel an. Besonders die Bitterstoffe hemmen oftmals auch den Appetit bzw. regulieren das HungergefĂŒhl und stillen die Lust auf SĂŒĂŸes. Das hĂ€ngt auch mit dem Blutzuckerspiegel zusammen. Denn Heißhunger entsteht in der Regel durch hohe AusschlĂ€ge des Blutzuckerspiegels. Insbesondere grĂŒne Teesorten sollen den Blutzuckerspiegel senken und regulieren.

Abnehmen mit Tee durch Entspannung

Auch Stress begĂŒnstigt HeißhungeranfĂ€lle. Schuld daran sind die Hormone. In stressigen Situationen schĂŒttet der Körper unter anderem Cortisol aus. Dieses Hormon sorgt zwar auf der einen Seite dafĂŒr, dass die Fettzellen den Muskeln Energie liefern und damit schmelzen. Auf der anderen Seite sorgt es aber auch dafĂŒr, dass die Fettdepots schnell wieder aufgefĂŒllt werden. Der Körper verlangt dann automatisch nach Lebensmitteln, die schnell und viel Energie liefern. Isst man die dann auch noch schnell zwischendurch, zum Beispiel wĂ€hrend der Arbeit am Schreibtisch, setzen die besonders an.

Verschiedene Teesorten beruhigen die Nerven und sorgen fĂŒr Entspannung. Diesen Effekt können Sie noch verstĂ€rken, indem Sie Ihren Tee wĂ€hrend einer kleinen Pause trinken. Setzen Sie sich hin, dann riechen Sie erst einmal nur an dem Tee, bevor Sie ihn trinken. Nehmen Sie also erst den Geruch und dann den Geschmack des Tees bewusst war und schĂŒtten Sie ihn nicht einfach in sich hinein – dann kommt die Entspannung von ganz alleine.

Welche Teesorten eignen sich?

Zum Abnehmen mit Tee eigenen sich insbesondere diverse KrĂ€utertees. Am besten ist es, wenn Sie sich den jeweiligen Tee frisch zubereiten. Von Istanttees oder fertigen in Flaschen abgefĂŒllten TeegetrĂ€nken, wie zum Beispiel Eistee, sollten Sie dagegen besser die Finger lassen. Diese Tees enthalten in der Regel viel Zucker, SĂŒĂŸstoffe oder anderen Zuckerersatz sowie kĂŒnstliche Aromen und eignen sich deshalb eher weniger zum Abnehmen mit Tee.

Welche positiven Auswirkungen verschiedenen Tees im Hinblick auf das Abnehmen mit Tee nachgesagt werden, erfahren Sie in den folgenden AbsÀtzen.

Mate-Tee: der natĂŒrliche AppetitzĂŒgler

Mate-Tee enthĂ€lt nicht nur viele Mineralstoffe und Vitamine. Er bremst auch das HungergefĂŒhl und seine Bitterstoffe zĂŒgeln den Appetit auf natĂŒrliche Weise. Dadurch kann er dabei helfen, Stressessen zu vermeiden. Zudem regt der Mate-Tee auch den Stoffwechsel an und bringt die Fettverbrennung auf Trab.

GrĂŒner Tee: der Schlankmacher Nummer 1

Abnehmen mit Matcha Tee

GrĂŒner Tee, wie zum Beispiel Matcha Tee, eignet sich besonders zum Abnehmen mit Tee.

GrĂŒner Tee ist der Schlankmacher Nummer 1 unter den Tees. Er ist reich an Mineralstoffen und sekundĂ€ren Pflanzenstoffen. Zu Letzteren zĂ€hlen insbesondere die Catechine. Mithilfe der Catechine kurbelt der grĂŒne Tee den Stoffwechsel an und unterstĂŒtzt die Leber beim Fettabbau. Zudem unterstĂŒtzen die Catechine den Körper dabei, im Gewebe eingelagerte Fette in Energie umzuwandeln und damit abzubauen.

Ein weiterer Vorteil des grĂŒnen Tees ist sein positiver Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Dieser wird reguliert, wodurch Heißhunger vermieden wird. Auch die Bitterstoffe im grĂŒnen Tee zĂŒgeln den Appetit – insbesondere den auf SĂŒĂŸes. Auf diese Weise trĂ€gt der grĂŒne Tee auch dazu bei, dass eine unnötige Kalorienzufuhr vermieden wird. Das im grĂŒnen Tee enthaltene Koffein macht nicht nur wach, sondern regt außerdem den Stoffwechsel an. Aus den genannten GrĂŒnden eignet sich besonders grĂŒner Tee zum Abnehmen mit Tee.

Matcha Tee

Wir empfehlen Ihnen eine entspannte Teepause mit einer Tasse unseres Ambivitalis Matcha Tees.

Insbesondere die Sorten Sencha und Matcha Tee werden zum Abnehmen mit Tee empfohlen. Da bei der Herstellung des Matcha Tee Pulvers traditionell das gesamte Teeblatt vermahlen und somit auch das gesamte Teeblatt in Wasser aufgelöst getrunken wird, gelangen die gesunden Inhaltsstoffe des grĂŒnen Tees beim Genuss von Matcha Tee vollstĂ€ndig in den Körper. Zudem enthĂ€lt er deutlich mehr Koffein als herkömmlicher grĂŒner Tee. Das enthaltene Koffein wirkt aber anders als das Koffein in Kaffee. Da es nicht so schnell ins Blut gelangt, hĂ€lt seine Wirkung lĂ€nger an. Als Gegenspieler zum Koffein enthĂ€lt Matcha Tee zudem die AminosĂ€ure L-Theanin. Diese AminosĂ€ure sorgt fĂŒr Entspannung und mildert die aufputschende Wirkung gleichzeitig etwas ab.

Schwarzer Tee: der Koffeinhaltige

Bei schwarzem Tee handelt es sich im Gegensatz zu grĂŒnem Tee, um fermentierten oder besser gesagt oxidierten Tee. Deshalb sind seine TeeblĂ€tter auch nicht mehr grĂŒn, sondern schwarz. Durch den Oxidationsprozess steigt der Koffeingehalt des Tees. Somit weist der schwarze Tee einen höheren Koffeingehalt als grĂŒner Tee auf – wobei Matcha Tee dabei eine Ausnahme bildet, sein Koffeingehalt ist in der Regel noch höher als der von schwarzem Tee. Das Koffein setzt Adrenalin, Dopamin und Noradrenalin frei und kann auf diese Weise den Fettabbau beschleunigen. Besonders empfohlen wird Ning Hong Tee zum Abnehmen mit Tee.

Oolong Tee: der Fettverbrenner

Oolong Tee bedeutet im chinesischen schwarzer Drache. Es handelt sich bei ihm um einen halbfermentierten Tee und er gehört damit weder so recht zu den grĂŒnen Tees noch zu den schwarzen. Seine Oxidationszeit liegt irgendwo zwischen den beiden Sorten. Die im Oolong Tee enthaltenen Saponine blockieren die Fettaufnahme im Darm. In China macht man sich diesen Umstand zu Nutze, indem dieser Tee oft zu sehr fettigen Speisen getrunken wird.

Oolong Tee enthĂ€lt mehr Koffein, welches den Stoffwechsel ankurbelt, als durchschnittlicher grĂŒner Tee(Matcha Tee bildet eine Ausnahme), aber weniger als schwarzer Tee. Zudem regt der Tee einen höheren Energieverbrauch an und er kann einen sehr raschen Anstieg des Insulinspiegels durch den Verzehr sehr kohlehydratreicher Mahlzeiten bremsen. Da Oolong Tee weniger Gerbstoffe als schwarzer Tee enthĂ€lt, ist er bekömmlicher.

Rooibostee: der Helfer bei Lust auf SĂŒĂŸes

Der sĂŒdafrikanische Rooibostee gilt ebenfalls als natĂŒrlicher AppetitzĂŒgler. Insbesondere durch seinen sĂŒĂŸen Geschmack, hemmt er das Verlangen nach SĂŒĂŸem. Außerdem enthĂ€lt er viel Eisen. Fehlt es dem Körper an Eisen, welches den Sauerstoff zu den Zellen transportiert, beeinflusst das unter anderem die Fettverbrennung negativ. Weil der Rooibostee kein Koffein, kaum Bitterstoffe und keine OxalsĂ€ure enthĂ€lt, eignet er sich auch fĂŒr Kinder und fĂŒr Personen, die zu Nierensteinen neigen.

Ingwer-Tee: der Einheizer

Mit seinen vielen Vitaminen und Mineralstoffen ist der Ingwer-Tee nicht nur fĂŒr das Immunsystem gut. Er ist auch reich an Shogaol und Gingerol. Diese scharfen Inhaltsstoffe des Ingwers regen die Gallensaftproduktion an, wodurch die Fettverbrennung gesteigert wird. Zudem heizt Ingwer dem Körper ordentlich ein und hilft so ebenfalls gespeichertes Fett zu verbrennen. Indem er den Blutzuckerspiegel reguliert, verhindert Ingwer auch Heißhungerattacken. Hinzu kommt, dass der Ingwer-Tee ein SĂ€ttigungsgefĂŒhl herbeifĂŒhrt. Dadurch kann mit Ingwer-Tee als Tee zum Abnehmen im Ergebnis die Gesamtkalorienzufuhr gesenkt werden.

Brennnesseltee: der EntwÀssernde

Genau wie andere KrĂ€utertees zum Abnehmen soll auch Brennnesseltee den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettverbrennung anregen. Außerdem kann Brennnesseltee auch bei Wassereinlagerungen im Körper unterstĂŒtzend angewendet werden. Denn Brennnesseln haben eine entwĂ€ssernde Wirkung.

Hopfentee: der Entspannende

Wie bereits eingangs erwÀhnt, ist auch die Entspannung in Sachen Abnehmen ein nicht zu unterschÀtzender Faktor. In diesem Zusammenhang kann Ihnen Hopfentee helfen. Denn ihm wird eine entspannende Wirkung nachgesagt.

Weitere Teesorten zum Abnehmen

DarĂŒber hinaus gibt es noch viele weitere Teesorten zum Abnehmen. Wir haben noch einige davon mit ihren wichtigsten Eigenschaften im Hinblick auf das Thema Abnehmen mit Tee fĂŒr Sie aufgelistet:

  • Weißer Tee: Er unterstĂŒtzt den Fettstoffwechsel und hemmt den Aufbau neuer Fettzellen. Seine Bitterstoffe zĂŒgeln den Appetit und die enthaltenen Saponine binden die Fette im Darm.
  • Pfefferminztee: Seine Ă€therische Öle regen die LebertĂ€tigkeit an, mehr Galle zu produzieren. Die Galle fördert die Verbrennung von Fetten und damit den Abtransport von Fetten aus dem Körper. Zudem wirkt der Pfefferminzgeschmack wie ein AppetitzĂŒgler – sowohl im Hinblick auf SĂŒĂŸes als auch auf Salziges.
  • HibiskusblĂŒtentee: Die in diesem Tee zum Abnehmen enthaltenen Flavonoide regen den Stoffwechsel an. Zudem enthĂ€lt Hibiskus Phaseolamin. Dabei handelt es sich um einen Enzym-Hemmer, der dafĂŒr sorgt, dass weniger Kohlenhydrate verdaut werden und in den Blutkreislauf gelangen. Dadurch werden starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels vermieden bzw. reduziert und es entsteht weniger Heißhunger.
  • Fencheltee: Er ist ein natĂŒrlicher AppetitzĂŒgler und schwemmt Wasser aus dem Körper.
  • SĂŒĂŸholzwurzel Tee: Bei dem Genuss diesen Tees verringert sich die Lust auf SĂŒĂŸes, indem der Blutzuckerspiegel reguliert wird.
  • Ginseng Tee: Auch dieser Tee stabilisiert den Blutzuckerspiegel und reduziert so das Verlangen auf SĂŒĂŸes. Bei regelmĂ€ĂŸigem Genuss wird der Stoffwechsel angekurbelt und die Bildung von Fettzellen gehemmt.
  • Hagebuttentee: Seine Bitterstoffe bremsen den Appetit und sein hoher Gehalt an Vitamin C fördert die Fettverbrennung. Zudem regt dieser Tee den Stoffwechsel an.

Tee trinken und die Pfunde purzeln – ist es wirklich so einfach?

Joggen zum Abnehmen

Tee hebt das Energieniveau, da fÀllt das Joggen gleich viel leichter.

Einfach nur Tee trinken und abwarten, funktioniert natĂŒrlich nicht. Tee kann beim Abnehmen helfen, mehr aber auch nicht. Eine gesunde ErnĂ€hrung und ausreichend Bewegung sowie genĂŒgend Schlaf und Entspannung sind unabdingbar. Und das auch nicht nur vorĂŒbergehend bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben, sondern dauerhaft – sonst droht der allseits gefĂŒrchtete Jo-Jo-Effekt. Als ErgĂ€nzung zu einem gesunden Lebensstil ist Tee zum Abnehmen aber ideal. Zumal der Genuss von Tee Ihnen auch zu mehr Energie verhelfen kann. Die so gewonnen Energie können Sie dann gleich fĂŒr sportliche AktivitĂ€ten nutzen.

Abschließend noch ein kleiner Tipp von uns: Die besten Effekte erzielen Sie, wenn Sie den Tee etwa eine halbe Stunde bis eine Stunde vor dem Essen Trinken.

Sie sind passionierter Kaffeetrinker und mögen gar keinen Tee? Dann lesen Sie doch unseren Beitrag Abnehmen mit Kaffee: Ist das möglich?

Bildnachweise:
Titelbild © WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com;
Bild vom Matcha Tee © Grafvision – stock.adobe.com

Abnehmen mit Tee: Ist das realistisch?
Ihnen hat der Blogbeitrag gefallen? Wir freuen uns ĂŒber eine Bewertung...
Interessanter Artikel? Wir freuen uns, wenn Sie diesen teilen... Danke!

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.