Kulinarische Weltreise f├╝r den Urlaub zu Hause

Kulinarische Weltreise f├╝r den Urlaub zu Hause

Kennen Sie das auch, wenn ein bestimmter Geruch in Ihrer Nase kitzelt und Sie direkt zur├╝ck in Ihren letzten Urlaub in einem fernen Land versetzt? Wenn Sie Ihren Urlaub dieses Jahr zu Hause verbringen, machen Sie sich dieses Gef├╝hl zunutze und unternehmen Sie eine kulinarische Weltreise. Bei den landestypischen Gerichten ist es dann nicht nur der Geruch bestimmter Gew├╝rze, sondern auch der spezielle Geschmack, der Sie in das Urlaubsland Ihrer Tr├Ąume bringt. Die folgenden internationalen Rezepte aus Europa, Asien, Australien, Amerika und Afrika schmecken nicht nur gut, sondern auch so richtig nach Urlaub.

Start der kulinarischen Weltreise in Europa

Die kulinarische Weltreise startet in Europa. Dort geht es in den S├╝den. Das erste Reiseziel ist Spanien. Spanien klingt nach Tapas, Gazpacho, Crema Catalana, Serrano Schinken, Mandelkuchen, pikanter Chorizo und vielen weiteren mediterranen Leckereien. Die K├╝stenregionen sind vor allem auch f├╝r frischen Fisch und Meeresfr├╝chte bekannt. Dort wird die landestypische Paella statt wie urspr├╝nglich nur mit Fleisch auch mit frischen Meeresfr├╝chten zubereitet.

Rezept f├╝r eine spanische Paella

Es gibt diverse Variationen der Paella. In dem folgenden Rezept sind unter anderem H├Ąhnchen, Garnelen und Miesmuscheln Bestandteil der Paella. Typischerweise wird die Paella in einer gro├čen Pfanne zubereitet und dann direkt auf den Tisch gestellt. Um den versammelt sich dann die ganze Familie, um die Paella zu genie├čen. Machen Sie es in Ihrem heimischen Garten oder auf dem Balkon doch einfach genauso ÔÇô drau├čen bei Sonnenschein schmeckt die Paella am besten und es kommt auch mehr Urlaubsfeeling f├╝r Ihre kulinarische Weltreise auf.

Zutaten f├╝r 4 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauzehen
  • 8 H├Ąhnchenunterkeulen
  • Paprikapulver, edels├╝├č
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL ├ľl
  • 200 g Paella-Reis
  • 1 D├Âschen Safran
  • 500 ml H├╝hnerbr├╝he
  • 250 ml Wei├čwein
  • 2 Lorbeerbl├Ątter
  • 1 rote Paprikaschote
  • 300 g Miesmuscheln
  • 150 g tiefgefrorene Erbsen
  • 12 gegarte Garnelen ohne Schale
  • 1 Zitrone

Zubereitung der Paella:

  1. Als erstes sch├Ąlen Sie die Zwiebel und die Knoblauchzehen und w├╝rfeln diese jeweils fein. Dann waschen Sie die H├Ąhnchenkeulen und tupfen sie trocken. Im Anschluss w├╝rzen Sie die H├Ąhnchenkeulen mit etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer.
  2. Nun erhitzen Sie das ├ľl in einer Pfanne, um die H├Ąhnchenkeulen darin von allen Seiten etwa f├╝nf Minuten anzubraten. Nehmen Sie dann das Fleisch aus der Pfanne und braten Sie die Zwiebel- und Knoblauchw├╝rfel in dem Bratenfett an.
  3. Als n├Ąchstes geben Sie den Reis und den Safran dazu. Nach kurzem Mitbraten, l├Âschen Sie den Reis mit der H├╝hnerbr├╝he und dem Wei├čwein ab. Geben Sie nun auch die angebratenen H├Ąhnchenkeulen und die Lorbeerbl├Ątter mit in die Pfanne. Das Ganze muss dann bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem R├╝hren etwa 20 bis 25 Minuten garen.
  4. In der Zwischenzeit putzen und waschen Sie die Paprika. Die geviertelte Paprika schneiden Sie in feine Streifen. Nun kommen die Muscheln an die Reihe. Muscheln, die bereits offen sind, sortieren Sie aus. Die geschlossenen Muscheln waschen Sie mehrmals gr├╝ndlich mit kaltem Wasser und lassen Sie danach gut abtropfen. Die Paprikastreifen und die Muscheln geben Sie nach etwa zehn Minuten der Garzeit zum Reis dazu und decken die Pfanne mit einem passenden Deckel ab.
  5. Nach weiteren f├╝nf Minuten Garzeit geben Sie noch die Erbsen und die Garnelen hinzu. Nach dem Ende der Garzeit sortieren Sie auch noch die Muscheln, die noch geschlossen sind, aus. Dann w├╝rzen Sie die Paella mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft.

Weiter geht die Reise nach Asien

Und schon verlassen wir Europa und setzen die kulinarische Weltreise in Asien fort. Als Reiseziele haben wird China und Indien herausgesucht.

Rezept f├╝r chinesische Bratnudeln mit Shrimps

Knusperente und Schweinefleisch s├╝├č-sauer ÔÇô das sind wahrscheinlich die Gerichte, an die jeder denkt, wenn er an China denkt. Der Grund daf├╝r ist wahrscheinlich, dass diese Gerichte auf jeder Speisekarte eines chinesischen Lokals in Deutschland zu finden sind. Die wahre chinesische K├╝che hat allerdings noch deutlich mehr zu bieten. Zudem unterscheiden sich die verschiedenen regionalen K├╝chen. Im normalen Alltag essen die Chinesen viel Nudelsuppen ÔÇô und diese mit Vorliebe sehr scharf. Dar├╝ber hinaus stehen Reis, Nudeln und Tofu zur S├Ąttigung auf dem Speiseplan. Typisch sind auch fermentierte Lebensmittel. Da die echte chinesische K├╝che oft f├╝r den europ├Ąischen Gaumen sehr gew├Âhnungsbed├╝rftig ist, haben wir uns bei der Auswahl des Rezeptes f├╝r chinesische Bratnudeln mit Shrimps entschieden ÔÇô die Zutaten bekommen Sie alle auch in einem deutschen Supermarkt.

Zutaten f├╝r 4 Portionen

  • 250 g chinesische Eiernudeln
  • 200 g Wei├čkohl
  • 200 g Wurzeln
  • 200 g Shitakepilze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Peperoni
  • 4 EL ├ľl
  • 250 g gefrorene Shrimps
  • 4 EL helle Sojasauce
  • eine Zitrone
  • Salz

Zubereitung der Bratnudeln

  1. Zun├Ąchst garen Sie die Eiernudeln nach der Packungsanweisung.
  2. Als n├Ąchstes bereiten Sie die Gem├╝se vor. Den Wei├čkohl schneiden Sie in feine Streifen. Die Wurzeln sch├Ąlen Sie und schneiden Sie dann auch in feine Streifen. Je nach Gr├Â├če der Shitakepilze halbieren Sie diese oder schneiden Sie ebenfalls in Streifen. Den Knoblauch schneiden Sie in sehr feine W├╝rfel. Zuletzt schneiden Sie noch die Peperoni in Ringe.
  3. Nun erhitzen Sie das ├ľl in einem Wok oder ersatzweise in einer gro├čen Pfanne. In dem hei├čen ├ľl braten Sie dann den Wei├čkohl, die Wurzeln und die Shitakepilze f├╝r etwa drei Minuten. Danach geben Sie den Knoblauch, die Peperoni, die Nudeln und die Shrimps hinzu und braten das Ganze noch einmal f├╝r etwa drei Minuten.
  4. Am Ende l├Âschen Sie die Bratnudeln mit der Sojasauce und etwas Zitronensaft ab. Nach belieben w├╝rzen Sie noch mit etwas Salz und fertig sind die Bratnudeln.
kulinarische Reise China

Wenn Sie die Bratnudeln mit St├Ąbchen essen, wird die kulinarische Weltreise noch authentischer.

Rezept f├╝r ein indisches Dal

Auch in Indien wird gerne scharf gegessen. Typisch sind auch die vielen verschiedenen Gew├╝rze, die beim Kochen verwendet werden ÔÇô egal, ob beim indischen Curry, Dal oder Tandoori-H├╝hnchen. F├╝r die kulinarische Weltreise haben wir ein Rezept ausgesucht, bei dem alle verwendeten Gew├╝rze einfach zu bekommen sind. So m├╝ssen Sie nicht Ihre kostbare Zeit im Urlaub vergeuden, um die passenden Zutaten einzukaufen. Lassen Sie sich mit dem folgenden Dal-Rezept nach Indien entf├╝hren. Gut dazu passt Naanbrot.

Zutaten f├╝r 4 Portionen

  • 300 g gesch├Ąlte rote Linsen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 gr├╝ne Chilischote
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 2 TL gemahlener Koriander
  • 2 TL gemahlener Kreuzk├╝mmel
  • 1 TL Salz
  • 25 g Kokosmilch
  • 1 Zitrone
  • etwas frischer Koriander

Zubereitung des Linsengerichtes

  1. Zuerst geben Sie die Linsen in einen Topf und f├╝llen diesen dann mit so viel Wasser auf, dass die Linsen etwa 1 cm mit dem Wasser bedeckt sind.
  2. Dann schneiden Sie sowohl den Knoblauch als auch die Zwiebel in sehr feine W├╝rfel. Die gr├╝ne Chilischote halbieren Sie. Dann geben Sie alles zusammen mit dem Lorbeerblatt, dem Kurkuma sowie dem Ingwer zu den Linsen. Setzen Sie einen Deckel leicht schr├Ąg auf den Topf und garen Sie die Linsen etwa 20 Minuten bei m├Ą├čiger Hitze. R├╝hren Sie dabei gelegentlich um und geben Sie bei Bedarf noch etwas Wasser hinzu, damit die Linsen nicht ansetzen. Am Ende sollte die Masse sch├Ân s├Ąmig und keinesfalls w├Ąssrig sein.
  3. Nach dem Garen w├╝rzen Sie die Linsen nach Geschmack mit Koriander, Kreuzk├╝mmel und Salz. Anschlie├čend lassen Sie das Dal noch einmal etwa 20 Minuten durchziehen.
  4. Ist das Dal durchgezogen, entfernen Sie das Lorbeerblatt und die Chilischote. Danach schmecken Sie es mit der Kokosmilch und etwas Zitronensaft ab. Erw├Ąrmen Sie das Dal noch einmal unter R├╝hren. Nach Belieben geben Sie dann noch etwas frisch gehackten Koriander hinzu.

Weiter geht die Reise nach Australien

Das n├Ąchste Etappenziel der kulinarischen Weltreise ist Australien. Die Wurzeln der typischen australischen K├╝che liegen in England. Somit werden dort viele englische Gerichte, wie zum Beispiel ein typisches englisches Fr├╝hst├╝ck mit W├╝rstchen, Speck, Eiern und Bohnen sowie Truthahn und Fish’n Chips, gekocht. Seit der zweiten H├Ąlfte des 20. Jahrhunderts wird die australische K├╝che allerdings auch immer mehr international beeinflusst.

Rezept f├╝r australische Meat-Pies

Ein typischer Mittagssnack in Australien ist Meat-Pie ÔÇô eine gef├╝llte Fleischpastete. Lassen Sie sich dieses St├╝ck Australien gut schmecken. Dazu passt Salat und Ketchup.

Zutaten f├╝r 4 Portionen

  • 50 ml Milch
  • 50 ml Wasser
  • 75 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g Mehl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL ├ľl
  • 50 g gew├╝rfelter Speck
  • 400 Hackfleisch
  • 50 ml Fleischbr├╝he
  • 1 TL Speisest├Ąrke
  • Worcestersauce
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Butter zum Einfetten
  • 1 Eigelb

Zubereitung der australischen Fleischpasteten

  1. Zuerst stellen Sie den Teig f├╝r die Meat-Pies her. Dazu kochen Sie die Milch zusammen mit dem Wasser auf und schmelzen die Butter darin. Dann r├╝hren Sie den halben Teel├Âffel Salz sowie das Mehl unter und kneten alles zu einem glatten Teig. Dann stellen Sie den Teig zugedeckt k├╝hl.
  2. Nun geht es an die F├╝llung. Daf├╝r ziehen Sie die Zwiebel ab und w├╝rfeln diese. Dann erhitzen Sie das ├ľl in einer Pfanne und braten den Speck zusammen mit dem Hackfleisch darin. Geben Sie noch die Zwiebeln hinzu und d├╝nsten diese mit. Dann w├╝rzen Sie die Fleischmasse mit der Worcestersauce sowie mit Salz und Pfeffer. Das Ganze gie├čen Sie mit der Br├╝he auf und lassen alles zusammen so lange k├Âcheln, bis die Fl├╝ssigkeit fast komplett verschwunden ist. Zuletzt binden Sie die Fleischmasse mit der St├Ąrke ab.
  3. Im n├Ąchsten Schritt fetten Sie vier kleine Pief├Ârmchen mit etwas Butter ein. Dann holen Sie den Teig wieder hervor und rollen diesen auf einer bemehlten Fl├Ąche aus, um daraus 8 Kreise (4 gr├Â├čere Kreise f├╝r die B├Âden und vier kleinere f├╝r die Deckel) aus dem Teig auszustechen. Kleiden Sie anschlie├čend die F├Ârmchen mit den B├Âden aus und ziehen Sie den Teig jeweils am Rand der Form hoch. Nun f├╝llen Sie soviel Fleischmasse in die F├Ârmchen, sodass diese zu 2/3 gef├╝llt sind. Klappen Sie danach den ├╝berstehenden Rand des Teiges auf die F├╝llung und pinseln diesen dann mit etwas Eigelb ein. Danach setzen Sie den Deckel auf und dr├╝cken den Rand fest.
  4. Bevor die Meat-Pies bei 175 Grad f├╝r etwa 45 Minuten in den Ofen kommen, streichen Sie deren Oberfl├Ąche noch mit Eigelb ein, damit diese sch├Ân goldbraun wird. Ist noch etwas von der Fleischmasse ├╝brig geblieben, erw├Ąrmen Sie diese zum Ende der Backzeit, um Sie dann zusammen mit den fertig gebackenen Meat-Pies zu servieren.

Weiter geht die Reise nach Amerika

Weiter geht die kulinarische Weltreise mit einem leckeren Trip nach Amerika. Zuerst geht es in die USA und dann weiter nach S├╝damerika.

Rezept f├╝r US-amerikanische Spareribs

Auch wenn die amerikanische K├╝che mehr als nur Fast Food zu bieten hat, denken wohl die meisten als erstes an Burger und Co. Dem folgt dann regelm├Ą├čig der Gedanke an Barbecue. Da es sich im Sommer anbietet, den Grill im Garten oder auf dem heimischen Balkon anzufeuern, grillen Sie doch statt W├╝rstchen und Co. einfach einmal amerikanische Spareribs und schon versetzt Sie die kulinarische Weltreise direkt in die USA.

Die Rippchen m├╝ssen vor dem Grillen zun├Ąchst mariniert werden. Deshalb beginnt die Zubereitung der Spareribs bereits einen Abend vor dem eigentlichen Grillvergn├╝gen. Somit l├Ąsst sich dieses Gericht aber auch gut vorbereiten, wenn Sie Besuch erwarten und diesen Teil Ihrer kulinarischen Weltreise mit anderen Daheimgebliebenen genie├čen m├Âchten. Zu den Spareribs passt ein leckerer Cole Slaw.

kulinarischer Trip Amerika

Zu den amerikanischen Spareribs passen auch mit Kr├Ąuterbutter gef├╝llte Tomaten vom Grill.

Zutaten f├╝r 4 Portionen

  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 2 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 70 g Zucker
  • 130 ml Tomatenketchup
  • 180 ml Bier
  • 120 ml Sojasauce
  • 3 EL Worcestersauce
  • ca. 1,8 kg Schweinerippchen

Zubereitung der amerikanischen Rippchen

  1. Zun├Ąchst bereiten Sie die Marinade zu. Den Knoblauch hacken Sie sehr fein. M├Âgen Sie es gerne scharf, lassen Sie die Kerne in der Chili, ansonsten entkernen Sie die Chili, bevor Sie sie ebenfalls klein hacken. Danach mischen Sie den Knoblauch und die Chili mit dem Ingwer, dem Pfeffer, dem Zucker, dem Ketchup, dem Bier, der Sojasauce und der Worcestersauce.
  2. Als n├Ąchstes pinseln Sie die Schweinerippchen gut mit der Marinade ein. Dann geben Sie die marinierten Rippchen in einen gro├čen Gefrierbeutel und f├╝llen die ├╝brige Marinade dazu. Den verschlossenen Gefrierbeutel legen Sie dann ├╝ber Nacht in den K├╝hlschrank, damit das Fleisch ordentlich durchziehen kann.
  3. Am n├Ąchsten Tag heizen Sie dann den Grill an. Kurz bevor der Grill soweit ist (Achtung der Grill sollte nicht zu hei├č sein, sonst werden die Spareribs schwarz!), lassen Sie die Spareribs in einem Sieb abtropfen. Fangen Sie die Marinade dabei auf.
  4. Dann legen Sie die Spareribs f├╝r etwa eine Stunde auf den Grill. Die genaue Garzeit ist von der Dicke der Rippchen abh├Ąngig. W├Ąhrend der Garzeit pinseln Sie die Rippchen immer wieder mit der zuvor aufgefangenen Marinade ein.

Rezept f├╝r peruanische Ceviche

In S├╝damerika machen wir Station in Peru. Ein typisches peruanisches Fischgericht, bei dem der Fisch kalt gegart wird, ist Ceviche. Die Herdplatte und der Ofen bleiben dabei kalt. F├╝r den Garvorgang des Fisches sorgt die S├Ąure von Limetten. Die S├Ąure hat eine ├Ąhnliche Wirkung auf den rohen Fisch wie die W├Ąrme beim Kochen. Durch die S├Ąure ver├Ąndert das Eiwei├č des Fisches seine Struktur. Dieser Vorgang hei├čt im Fachjargon ÔÇ×DenaturierungÔÇť.

Dieses kalte Gericht eignet sich besonders f├╝r hei├če Tage. Dazu schmeckt frisch gebackenes Baguette.

Zutaten f├╝r 4 Portionen

  • 2 rote Zwiebeln
  • 200 ml kaltes Wasser
  • 2 TL Salz
  • 500 g Kabeljaufilet (ohne Haut und in Sushiqualit├Ąt)
  • 125 ml frisch gepressten Limettensaft
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung des s├╝damerikanischen Fischgerichtes

  1. Sie beginnen mit den Zwiebeln. Diese sch├Ąlen Sie und hobeln oder schneiden sie in sehr d├╝nne Ringe. Damit diese weich und ein bisschen milder werden, verr├╝hren Sie das kalte Wasser mit einem Teel├Âffel von dem Salz und geben die Zwiebeln dazu. Lassen Sie dann die Zwiebeln etwa eine halbe Stunde in dem Salzwasser ziehen.
  2. In der Zwischenzeit sp├╝len Sie das Fischfilet gut ab und tupfen es trocken. Pr├╝fen Sie, ob noch Gr├Ąten auf der Filetseite zu f├╝hlen sind und entfernen diese gegebenenfalls mit einer Pinzette. Im Anschluss schneiden Sie das Filet in etwa 1 cm gro├če W├╝rfel. Dann verr├╝hren Sie den Limettensaft mit dem zweiten Teel├Âffel Salz und marinieren die Fischst├╝ckchen etwa 15 Minuten darin.
  3. Nun brauchen Sie nur noch die Chilischote und den Koriander vorzubereiten. Die Chili waschen und putzen Sie und schneiden sie der L├Ąnge nach auf, um sie zu entkernen und in kleine St├╝ckchen zu schneiden. Den Koriander waschen Sie und sch├╝tteln ihn trocken, um ihn dann grob zu hacken. Zum Schluss gie├čen Sie die Zwiebeln ab und lassen Sie gut abtropfen, um sie dann gemeinsam mit der kleingeschnittenen Chili und dem grob gehackten Koriander zu dem eingelegten Fisch zu geben und alles zu vermischen.

├ťbrigens: Die S├╝damerikaner bereiten in der Regel etwas mehr von dem Limettendressing zu, um etwas davon abzuseihen und es als Shot vor dem Essen des Ceviches zu trinken. Die Fl├╝ssigkeit wird traditionell als ÔÇ×Leche de tigreÔÇť bezeichnet, was ├╝bersetzt ÔÇ×TigermilchÔÇť bedeutet.

In Afrika endet die kulinarische Weltreise

Langsam neigt sich die kulinarische Weltreise ihrem Ende zu. Als letzter Kontinent fehlt noch Afrika. Dort begeben wir uns nach Nordafrika. In der nordafrikanischen K├╝che finden sich typischerweise Zutaten wie Fisch und Meeresfr├╝chte, Lammfleisch, Kichererbsen, diverse Gem├╝se, Mandeln und Datteln sowie diverse Gew├╝rze und Kr├Ąuter. Beliebt sind unter anderem Schmorgerichte.

Nordafrika: Taboul├ę

Sommerlich erfrischend ist das folgende nordafrikanische Gericht: Taboul├ę ÔÇô ein Salat mit Couscous, einem ebenfalls sehr bekannten afrikanischen Gericht. Zu dem Salat passt zum Beispiel gebratenes H├Ąhnchenbrustfilet.

Zutaten f├╝r 4 Portionen

  • 250 ml Wasser
  • 6 EL Oliven├Âl
  • Salz
  • 250 g Couscous
  • 25 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 125 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Salatgurke
  • 3 ÔÇô 4 Fr├╝hlingszwiebeln
  • 4 – 5 Tomaten
  • 2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Stiele Minze

Zubereitung des nordafrikanischen Taboul├ę

  1. Kochen Sie zuerst das Wasser mit einem Essl├Âffel des Oliven├Âls und etwas Salz in einer gro├čen Pfanne auf. Dann nehmen Sie die Pfanne vom Herd und r├╝hren den Couscous ein. Lassen Sie ihn zwei Minuten quellen. Danach mengen Sie die Butter in Fl├Âckchen unter den Couscous. Nun geht es zur├╝ck auf den Herd. Lassen Sie den Couscous dort bei schwacher Hitze nochmals zwei bis drei Minuten quellen. W├Ąhrenddessen r├╝hren Sie den Couscous mehrmals mit einer Gabel durch. So verhindern Sie, dass die einzelnen K├Ârner aneinander kleben.
  2. Als n├Ąchstes sch├Ąlen den Knoblauch und w├╝rfeln ihn sehr fein. Dann verr├╝hren Sie ihn mit dem Zitronensaft und w├╝rzen das Ganze mit Pfeffer. Danach schlagen Sie das restliche Oliven├Âl unter die Vinaigrette.
  3. Nun waschen und putzen Sie das Gem├╝se. Die Salatgurke schneiden Sie in kleine W├╝rfel, die Lauchzwiebel in feine Ringe und die Tomaten ebenfalls in W├╝rfel. Die Petersilie und die Minze waschen Sie und tupfen sie trocknen, um Sie dann beide in feine Streifen zu schneiden.
  4. Jetzt geben Sie den Couscous, die Gurken- und Tomatenw├╝rfel, die Zwiebelringe und die Kr├Ąuter in eine gro├če Salatsch├╝ssel und r├╝hren alles gut durch. Dann gie├čen Sie die Vinaigrette hinzu und mischen auch diese unter.
  5. Zuletzt brauchen Sie noch etwa eine halbe Stunde Geduld. Denn solange sollte der Couscous-Salat durchziehen. Direkt vor dem servieren sollten Sie das Taboul├ę noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Ende der Reise

Nun sind wir am Ende der kulinarischen Weltreise, aber noch nicht am Ende unserer dreiteiligen Serie zum Thema Urlaub zu Hause. Es folgt noch der dritte Teil, in dem es um leckere Eiskaffee-Rezepte geht, mit denen Sie ebenfalls zumindest gedanklich in ferne L├Ąnder reisen k├Ânnen.

Sie haben den ersten Teil verpasst? In Urlaub zu Hause: So entfliehen Sie dem Alltag lesen Sie, wie Sie einen tollen Urlaub erleben, ohne zu verreisen. Damit Sie den dritten Teil nicht auch noch verpassen, folgen Sie uns zum Beispiel bei Twitter.

Kulinarische Weltreise f├╝r den Urlaub zu Hause
Ihnen hat der Blogbeitrag gefallen? Wir freuen uns ├╝ber eine Bewertung...
Interessanter Artikel? Wir freuen uns, wenn Sie diesen teilen... Danke!
>