Mit Zitronenwasser gesund in den Tag starten

Mit Zitronenwasser gesund in den Tag starten

Finden Sie nicht auch, dass es ein tolles Gefühl ist, wenn man morgens gleich nach dem Aufstehen etwas Gutes für seinen Körper tut? Gerade im stressigen Alltag darf das allerdings bei den meisten von uns nicht zu aufwendig sein und vor allem nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen. Zitronenwasser bietet Ihnen eine solche Möglichkeit, gesund in den Tag zu starten. In diesem Beitrag lesen Sie, warum Sie das Zitronenwasser am besten gleich morgens auf nüchternen Magen trinken sollten und warum es insgesamt so gesund ist. Zudem erfahren Sie, wie schnell und einfach die Zubereitung ist. Am Ende des Beitrages finden Sie dann noch weitere Rezepte für gesunde Getränke, bei denen die Zitrone jeweils mit von der Partie ist.

Warum am Morgen?

Am besten ist es, wenn Sie warmes Zitronenwasser gleich morgens nach dem Aufstehen und noch vor dem Frühstück trinken. Am Morgen verleiht das Wasser mit Zitrone einen tollen Energieschub und macht wach. Das liegt unter anderem daran, dass der Körper während des Schlafens viel Flüssigkeit verliert und gleichzeitig keinen Nachschub erhält. Ein großes Glas Zitronenwasser gleicht diesen Flüssigkeitsverlust schnell wieder aus. Dafür würde zwar gegebenenfalls auch einfach ein großes Glas Wasser reichen, aber der enthaltene Zitronensaft bietet noch viele weitere Vorteile für die Gesundheit – dazu im nächsten Absatz mehr. Zudem soll alleine der Duft von Zitrone gute Laune machen, da er sich positiv auf den Serotoninspiegel auswirken soll.

Warum ist Zitronenwasser so gesund?

Zitronen und damit auch der frisch ausgepresste Zitronensaft, der Bestandteil des Zitronenwassers ist, enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe. Von denen profitiert der Körper, wenn Sie ihm regelmäßig zugeführt werden. Die möglichen Vorteile des regelmäßigen Genusses des Zitronenwassers am Morgen sind:

Förderung der Verdauung

Die Säure des Zitronensaftes unterstützt den Organismus bei der Verdauung von Proteinen. Zudem fördert sie auch die Gallenproduktion in der Leber. Im Ergebnis wird dadurch die Fettverdauung angekurbelt und Verdauungsproblemen vorgebeugt.

Zitronenwasser entsäuert…

Das mag im ersten Moment paradox klingen, aber Wasser mit Zitrone entsäuert den Körper. Obwohl Zitronensaft sauer schmeckt, wirkt er basisch. Der saure Geschmack ist Folge der enthaltenen Fruchtsäuren. Diese wandelt der Körper nach dem Verzehr des Zitronensaftes in Kohlendioxid und Wasser um. Danach bleiben noch die in der Zitrone enthaltenen Mineralien, wie zum Beispiel Kalium, übrig und diese sind basisch. Das ist aber noch nicht alles. Dadurch dass die Zitrone, wie bereits erwähnt, die Gallenbildung in der Leber fördert, wird gleichzeitig die körpereigene Basenbildung angeregt. Denn auch die Gallenflüssigkeit ist basisch. Hinzu kommt, dass eine Zitrone nur sehr wenig säurebildende Aminosäuren enthält.

… und entgiftet

Außerdem wirkt Zitronensaft entgiftend, indem er den Organismus entwässert. Durch das Entwässern wird die Ausscheidung von im Körper überflüssigem Wasser sowie von Schad- und Giftstoffen mit dem Urin gefördert und beschleunigt.

Hilfe beim Abnehmen

Aufgrund seiner verdauungsfördernden, entsäuernden sowie entwässernden und entgiftenden Eigenschaften bietet das Zitronenwasser auch Unterstützung beim Abnehmen. Aber nicht nur der Saft der Zitrone kann beim Abnehmen helfen, sondern auch die Zitronenschale. Denn die Schale enthält Polyphenole, welche den Fettabbau fördern. Wer auch die Zitronenschale nutzen möchte, sollte aber in jedem Fall unbehandelte Bio-Zitronen verwenden. Die Schale können Sie abreiben und dann damit zum Beispiel Gemüsegerichte, Fisch, Smoothies oder Shakes verfeinern. Auch Desserts verleiht die abgeriebene Zitronenschale ein fruchtig frisches Aroma – allerdings könnten sich die Süßspeisen negativ auf Ihr Abnehmvorhaben auswirken.

Reinigung der Nieren

Darüber hinaus kann das in der Zitrone enthaltene Citrat Nierensteine auflösen und ihrer erneuten Bildung vorbeugen.

Schutz der Gelenke

Die Citrate lösen aber nicht nur Nierensteine auf, sondern auch Harnsäure, bevor sich diese in Gelenken ablagern und zu Gicht führen kann.

Hemmung von Entzündungen

Insbesondere gereizte Schleimhäute, wie zum Beispiel die Magenschleimhaut oder auch die Schleimhäute in der Nase, profitieren von dem regelmäßigen Genuss des Zitronenwassers. Die Vermutung liegt zwar nahe, dass das Zitronenwasser die Schleimhäute wegen der Säure angreift. Dem ist aber nicht so. Im Gegenteil es hilft den angegriffenen Schleimhäuten, sich zu regenerieren.

Stärkung des Immunsystems

Wegen der antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften des Zitronensaftes und dem hohen Anteil an Vitamin C wird das Immunsystem durch das Zitronenwasser gestärkt. Außerdem bewirkt die Zitrone, dass der Körper das Eisen aus der Nahrung besser aufnehmen kann. Das wiederum wirkt sich ebenfalls positiv auf die Immunabwehr aus.

Wasser mit Zitrone als Anti-Aging-Mittel

Sie können das Zitronenwasser aber nicht nur trinken. Von außen angewendet bietet es sich auch als antibakterielles Gesichtswasser an. Gleichzeitig strafft es das Bindegewebe und bietet Schutz vor freien Radikalen und kann deshalb auch in Sachen Anti-Aging eingesetzt werden.

Vorsicht: Nicht gleich nach dem Genuss von Zitronen Zähneputzen

Vorsicht ist allerdings beim Thema Zähne und dem Genuss von Zitronen und damit auch dem Trinken des Zitronenwassers geboten. Bei wem der Zahnschmelz bereits beschädigt ist oder die Zähne besonders empfindlich sind, der sollte unter Umständen lieber auf den Konsum von Zitronenwasser verzichten oder dies vorher mit seinem Zahnarzt besprechen. In jedem Fall sollten die Zähne nicht direkt im Anschluss an das Trinken des Zitronenwassers geputzt werden, sondern etwa eine halbe Stunde damit gewartet werden. Die in der Zitrone enthaltenen Säuren lösen Mineralien aus dem Zahnschmelz heraus. Dadurch wird die natürliche Schutzschicht der Zähne geschwächt. Werden dann direkt die Zähne geputzt, besteht die Gefahr, dass mit der Zahnbürste der Zahnschmelz abgerieben wird.

Rezept für das Zitronenwasser

Zitronenwasser zubereiten

Für die Zubereitung von Zitronenwasser benötigt man lediglich Zitronen, eine Zitronenpresse und Wasser.

Jetzt ist es aber an der Zeit für das Rezept des Zitronenwassers. Die Zubereitung des Zitronenwassers funktioniert ganz schnell und einfach und ohne viele Zutaten. Für ein Glas Zitronenwasser benötigen Sie lediglich eine Zitrone und 300 Milliliter Wasser. Die Zitrone pressen Sie aus. Den auf diese Weise gewonnen Saft geben Sie in ein entsprechend großes Glas. Danach füllen Sie das Ganze mit dem Wasser auf. Und schon ist das Zitronenwasser fertig und kann getrunken werden. Ist es Ihnen zu sauer, süßen Sie es zum Beispiel mit ein bisschen Xylit.

In Sachen Wasser ist es empfehlenswert, das es warm ist. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie das Zitronenwasser morgens auf nüchternen Magen trinken. Genießen Sie das Zitronenwasser als Erfrischungsgetränk zwischendurch, kann es natürlich auch kälteres Wasser sein. Nur eines sollten Sie beachten: Wollen Sie Ihr Zitronenwasser warm trinken, sollte das Wasser nicht zu heiß sein, da sich dies sonst negativ auf die wertvollen Inhaltsstoffe der Zitrone auswirken würde. Am besten kochen Sie das Wasser auf und lassen es dann wieder etwas abkühlen, bevor Sie es mit dem Zitronensaft mischen. Apropos Inhaltsstoffe, die Zitrone für das Zitronenwasser sollte immer frisch gepresst werden. Dann enthält der Zitronensaft die meisten Vitamine. Bei dem Kontakt mit Sauerstoff gehen die Vitamine dann schnell verloren.

Weitere Rezepte für gesunde Getränke mit Zitrone

Immer nur Wasser mit Zitronensaft wird Ihnen auf Dauer zu langweilig? Dann probieren Sie doch einmal eines der folgenden Rezepte für gesunde Getränke mit Zitrone:

Matcha Tee

Verwenden Sie zum Beispiel unseren Ambivitalis Matcha Tee für die Zubereitung dieses gesunden Getränkes mit Zitrone.

Rezept für einen grünen Tee mit Zitrone und Banane

Grüner Tee enthält Epigallocatechin (EGCG), wodurch er antioxidativ wirkt und den Gewichtsverlust fördert. Die Kombination bei diesem Rezept mit Banane und Zitrone ist vorteilhaft, da die Aufnahme des Catechins durch die Zitronensäure und das in beiden Früchten enthaltene Kalium verbessert wird.

Um den grünen Tee mit Banane und Zitrone herzustellen, bereiten Sie sich zunächst einmal 150 Milliliter grünen Tee (zum Beispiel Matcha Tee) zu und lassen diesen abkühlen. Dann geben Sie den Tee zusammen mit der Banane und dem Saft einer halben Zitrone in einen Mixer und mixen alles ordentlich durch.

Rezept für einen herben Orangen-Zitronen-Smoothie

Wie bereits erwähnt, ist auch die Zitronenschale voller wertvoller Inhaltsstoffe. Deshalb wird für dieses Rezept eine ganze unbehandelte Bio-Zitrone verwendet und nicht nur deren Saft. Dadurch dass auch das Weiße der Schale mitverarbeitet wird, bekommt das Getränk eine leicht herbe Note. Denn die weiße Schicht enthält Bitterstoffe. Die führen zwar dazu, dass das Weiße der Zitronenschale bitter schmeckt, sind aber auch sehr gesund. Die Bitterstoffe fördern unter anderem die Verdauung und helfen dabei den Organismus zu entsäuern und zu entwässern.

Für die Zubereitung dieses Getränkes nehmen Sie 300 Milliliter frisch gepressten Orangensaft und geben diesen zusammen mit der Zitrone in einen Mixer. Die Zitrone schneiden Sie vorher auf, um die Kerne zu entfernen. Dann starten Sie den Mixer, um einen cremigen Smoothie zu erhalten. Bei Bedarf geben Sie am Ende noch etwas Wasser hinzu.

Rezept für Zitronenwasser mit Ingwer

Zitronenwasser mit Ingwer

Auch die Kombination aus Zitrone und Ingwer ist sehr gesund.

Oder Sie probieren einfach eine Variante des Zitronenwassers, bei dem Sie das Zitronenwasserrezept um eine Zutat ergänzen. Diese Zutat ist frischer Ingwer. Dieser wirkt ebenfalls verdauungsfördernd sowie entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem. Außerdem zügelt Ingwer den Appetit und regt den Stoffwechsel an. Auf diese Weise hilft auch er beim Abnehmen. Bei dieser Variante des Zitronenwassers geben Sie eine Scheibe frischen Ingwer zum Zitronenwasser und mixen alles zusammen in einem Mixer. Wem das zu scharf ist, der kann noch einen Löffel Honig hinzugeben.

Bildnachweise:
Bild von der Zitronenpresse und den Zitronen © Igor Normann – stock.adobe.com

Mit Zitronenwasser gesund in den Tag starten
5 (100%) 2 votes
Interessanter Artikel? Wir freuen uns, wenn Sie diesen teilen... Danke!

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.