Abnehmen mit Kaffee: Ist das möglich?

Abnehmen mit Kaffee: Ist das möglich?

Sie sehnen ihn ungeduldig herbei, den schönen Moment, in dem Sie den Knopf Ihrer Lieblingshose endlich wieder schließen können? Das einzige Problem dabei ist, dass Sie die paar lästigen Pfunde zu viel, die dafür verantwortlich sind, dass der Knopf nicht zugehen will, einfach nicht wieder loswerden? Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Diät mit dem Slogan „Abnehmen mit Kaffee“ – wäre das nicht toll? Insbesondere für passionierte Kaffeetrinker wäre es eine gute Nachricht, Kaffee zum Abnehmen einsetzen zu können. Aber ist das Abnehmen mit Kaffee wirklich möglich? Dieser Frage sind wir für Sie auf den Grund gegangen.

Abnehmen mit Kaffee: Wunschtraum oder Realität?

Kaffee ist bekannt dafür, dass er zum Beispiel wach macht, aber lässt er auch die Kilos schmelzen? Das klingt doch wirklich zu schön, um wahr zu sein. Ganz so einfach ist es auch nicht. Lediglich Kaffeetrinken und abwarten, bis die Hose wieder passt, hilft natürlich nicht. Allerdings verfügt der Kaffee über ein paar Eigenschaften, die Sie sich beim Abnehmen zunutze machen können. Eine dieser vorteilhaften Eigenschaften ist, dass eine Tasse Kaffee nur sehr wenig Kalorien hat – sofern Sie Ihren Kaffee schwarz trinken. Eine Tasse von dem schwarzen Heißgetränk schlägt gerade einmal mit zwei Kalorien zu Buche. Mit welchen weiteren Eigenschaften der Kaffee sie auf dem Weg zu Ihrem Abnehmziel unterstützen kann, erfahren Sie in den nächsten Absätzen.

Abnehmen mit Kaffee und Bewegung

Es gibt Studien darüber, dass Kaffee bzw. das darin enthaltene Koffein die Freisetzung von Fettsäuren aus den Fettdepots des Körpers unterstützt. Dieser Vorgang, bei dem das Körperfett in seine einzelnen Bestandteile zerlegt wird, nennt sich im Fachjargon Lipolyse. Alleine das Freisetzen der Fettsäuren reicht aber noch nicht dafür aus, die ungewollten Pölsterchen an Hüfte und Co. abzubauen. Der Körper muss die Fettsäuren nun auch verwerten. Passiert dies hingegen nicht, lagert er sie auch ganz schnell wieder ein.

Und wie können Sie nun dafür sorgen, dass der Körper die durch das Koffein freigesetzten Fettsäuren verbraucht? Ganz einfach, das Zauberwort heißt: Bewegung. Denn körperliche Aktivität steigert den Energiebedarf des Organismus. Benötigt der Körper mehr Energie als ihm durch die zugeführte Nahrung bereitgestellt wird, bedient er sich dann auch an den Fettreserven.

Kaffee gegen den inneren Schweinehund

Ein weiterer Nebeneffekt des Koffeins im Kaffee ist die pushende Wirkung. Dank des Energiekicks fällt es deutlich leichter, sich zu einer sportlichen Aktivität zu überwinden. Zudem fördert das Koffein das Durchhaltevermögen. Wichtig bei dem Genuss eines kleinen Kaffees vor dem Sport ist, dass Sie ein Glas Wasser dazu trinken, um beim Sport nicht zu dehydrieren. Überhaupt ist es wichtig, auch viel Wasser über den Tag zu trinken und sich nicht lediglich auf Kaffee zu beschränken.

Kaffee vor dem Sport

Reicht der Kaffee nicht, um sich zu sportlichen Aktivitäten zum Abnehmen aufzuraffen? Trommeln Sie Ihre Familie oder Freunde zusammen, um den inneren Schweinehund zu besiegen!

Espresso oder starker Kaffee nach dem Essen

Das Koffein und die Bitterstoffe aus dem Kaffee bringen den Stoffwechsel zusätzlich auf Trab, indem sie die Wärmeproduktion des Körpers ankurbeln und dadurch den Energieverbrauch des Körpers und damit dessen Grundumsatz erhöhen. Deshalb empfehlen Experten auf diesem Gebiet, nach einem besonders üppigen Essen zu einer Tasse Espresso oder starkem Kaffee zu greifen. Die Menge der Kalorien, die so zusätzlich verbraucht werden, reicht aber für das alleinige Abnehmen mit Kaffee nicht aus.

Kaffee statt Schokoriegel und Co.

Überkommt Sie zwischen den Mahlzeiten die Lust auf Schokolade, Kekse oder andere ungesunde Snacks, ist es fraglich, ob es sich um Hunger oder stattdessen um Durst oder lediglich um Appetit handelt. Handelt es sich lediglich um Appetit, versuchen Sie es mit einer Tasse Kaffee, damit Ihre Lieblingshose bald wieder passt.

Hunger, Durst oder nur Appetit?

Hunger wird tatsächlich oftmals auch mit Durst verwechselt. Deshalb ist es immer eine gute Idee, erst einmal etwas zu trinken. Verschwindet dann das „Hungergefühl“, war es nur Durst. Darüber hinaus hilft es, wenn Sie sich in solchen Momenten die Frage stellen, ob auch ein gesunder Snack, wie ein Apfel, eine Banane oder eine Scheibe Vollkornbrot, eine Alternative wäre, um Ihren Hunger zu stillen. Beantworten Sie diese Frage mit „ja“, dann stillen Sie Ihren Hunger mit einem solchen gesunden Snack.

Ansonsten ist es regelmäßig nur der Appetit, der sich zwischendurch meldet. Diesem sollten Sie möglichst nur ausnahmsweise nachgeben. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie ein paar Pfunde loswerden wollen. Völlig kasteien sollten Sie sich aber auch nicht, denn das ist auf lange Sicht schwierig durchzuhalten. Um standhaft zu bleiben, kann Ihnen unter Umständen eine Tasse schwarzer Kaffee helfen – Milch, Zucker und diverse Sirups sind dann natürlich tabu, sonst hätte es ja auch gleich der Schokoriegel sein können. Der Kaffee ist ebenfalls ein Genuss und füllt den Magen. Außerdem gilt Kaffee als natürlicher Appetitzügler. Auch in diesem Punkt ist es wichtig, dass Sie den Kaffee pur trinken. Würden Sie den Kaffee mit Zucker versetzen, wäre genau das Gegenteil der Fall. Denn der Zucker lässt den Insulinspiegel schnell ansteigen und danach auch genauso schnell wieder abfallen, wodurch der nächste Anfall von Heißhunger bereits vorprogrammiert ist.

Für den optimalen Genuss: Kaffeemaschine reinigen

Reinigungspulver

Mit dem AmbiClean Reinigungspulver reinigen Sie Ihre Kaffeemaschine schnell und gründlich – da wird das Abnehmen mit Kaffee noch mehr zum Genuss!

Apropos Genuss: Da Sie wegen Ihres Vorhabens, ein paar Pfunde zu verlieren, auf Zucker, Milch und Co. im Kaffee verzichten sollten, kommt es besonders auf den guten Geschmack des puren Kaffees an. Wichtig ist dafür eine gute Qualität des Kaffees und, so banal es auch klingen mag, eine gut gereinigte Kaffeemaschine. Die regelmäßige Reinigung der Kaffeemaschine ist nicht nur für die Maschinenpflege unverzichtbar und aus hygienischen Gesichtspunkten wichtig – wer möchte seinen Kaffee schon gerne mit Keimen, Schimmelsporen und Co. teilen. Sie ist auch entscheidend für eine gute Kaffeequalität.

Völlig egal ist es bei diesem Thema, mit welcher Maschine Sie Ihren Kaffee zubereiten – herkömmliche Kaffeemaschine, Kaffeevollautomat, Siebträgermaschine oder ein anderes Gerät. In allen Geräten setzen sich Kaffeefette und Kaffeeöle ab. Diese werden mit der Zeit ranzig und machen den Kaffee dann bitter, sofern die Maschine nicht davon befreit wird. Diese Rückstände beseitigen Sie zum Beispiel ganz schnell und einfach mit unserem AmbiClean Reinigungspulver für Kaffeemaschinen. Das Pulver mit Aktivsauerstoff löst sich sehr schnell auf und sorgt für eine gründliche und geschmacksneutrale Reinigung.

Grüner Kaffee zum Abnehmen?

grüner Kaffee zum Abnehmen

Haben Sie schon einmal grünen Kaffee zum Abnehmen probiert? Hier sehen Sie die grünen Kaffeebohnen im Vergleich zu gerösteten Bohnen.

Grüner Kaffee wird aus grünen Kaffeebohnen hergestellt. Dabei handelt es sich nicht um eine besondere Sorte, sondern lediglich um ungeröstete und damit grüne Kaffeebohnen. In den USA hat sich ein Trend in Sache Abnehmen mit Kaffee gebildet – das Abnehmen mit grünem Kaffee. Das besondere an den grünen Kaffeebohnen ist, dass sie Chlorogensäure enthalten. Diese geht sonst beim Rösten der Kaffeebohnen verloren. Die Chlorogensäure soll die Aufnahme von Zucker im Darm vermindern. Das soll eine regulierende Wirkung auf den Blutzuckerspiegel haben und damit die Ausschüttung von Insulin, welches die Fettverbrennung hemmt, in Schach halten. Ob das wirklich so ist und sich grüner Kaffee zum Abnehmen eignet, ist wissenschaftlich allerdings noch nicht bestätigt. Aber das Ausprobieren schadet bestimmt nicht.

Und kann man nun mit Kaffee abnehmen?

Eines sollte Ihnen klar sein: Sofern Sie sich alleine auf den Kaffee verlassen, funktioniert Abnehmen mit Kaffee nicht. Am Ende sind eine gesunde Ernährung und Sport unerlässlich, um das Gewicht zu reduzieren. Die gute Nachricht ist allerdings, dass Sie dabei nicht auf Kaffee verzichten müssen. Im Gegenteil, er kann Sie in Ihrem Vorhaben ein paar Pfunde zu verlieren, unter Umständen sogar unterstützen. Dafür sollten Sie Ihre Tasse Kaffee allerdings, wie bereits mehrfach betont, schwarz genießen. Kaffee hin oder her – das Wichtigste in Sachen Gewichtsabnahme ist, dass Sie auf radikale Diäten verzichten, um langfristige Erfolge verzeichnen zu können und Ihre Gesundheit nicht aufs Spiel zu setzen.

Bildnachweise:
Titelbild © rutchapong – Fotolia.com;
Bild von Familie beim Joggen durch die Natur © Kzenon – Fotolia.com

Abnehmen mit Kaffee: Ist das möglich?
Ihnen hat der Blogbeitrag gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung...
Interessanter Artikel? Wir freuen uns, wenn Sie diesen teilen... Danke!

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.