Gesunde heiße Schokolade mit rohem Kakao

Gesunde heiße Schokolade mit rohem Kakao

An einem kalten und tristen Wintertag gibt es doch nichts Schöneres, als es sich drinnen im Warmen mit einem Becher heißer Schokolade gemütlich zu machen. Falls in solchen Augenblicken gern das schlechte Gewissen bei Ihnen anklopft und mit erhobenen Zeigefinger an die nächste Bikini-Saison bzw. Badehosen-Saison erinnert, haben wir eine tolle Lösung für Sie parat: ein Rezept für eine gesunde heiße Schokolade mit rohem Kakao. Gesund klingt für Sie nicht lecker? Das stimmt in diesem Fall überhaupt nicht. Denn dieser Kakao schmeckt wunderbar schokoladig und cremig wie eine „normale“ heiße Schokolade – wir finden sogar noch besser.

Im Anschluss an das Rezept verraten wir Ihnen noch, mit welchen Zutaten Sie die heiße Schokolade aus Rohkakao verfeinern können. Natürlich klären wir dann auch noch auf, warum diese Variante der heißen Schokolade so gesund ist und Sie auf gar keinen Fall darauf verzichten sollten. Übrigens das Rezept eignet sich auch wunderbar für Personen mit einer Laktoseintoleranz, da bei der Zubereitung Mandelmilch oder eine andere Pflanzenmilch verwendet wird und der Kakao somit keine Laktose enthält. Zudem ist das Rezept auch für die vegane Ernährung geeignet.

Zutaten für zwei Portionen gesunde heiße Schokolade

  • 500 ml Mandelmilch (oder eine andere Pflanzenmilch)
  • 3-4 gehäufte TL roher Kakao (am besten in Bioqualität)
  • 1-2 TL Kokosblütenzucker

Schnelle und einfache Zubereitung

  1. Zuerst erwärmen Sie die Milch. Achten Sie dabei darauf, sie nicht zu stark zu erhitzen (nicht mehr als 42 °C). Das ist wichtig, damit keine Nährstoffe der Zutaten verloren gehen.
  2. Mischen Sie dann zunächst den rohen Kakao und den Kokosblütenzucker.
  3. Danach rühren Sie beides zusammen in die erwärmte Milch.

Fertig ist die gesunde heiße Schokolade mit rohem Kakao.

So wird der gesunde Kakao noch edler

An dieser Stelle kommen wir nun zu den Zutaten, mit denen Sie Ihre heiße Schokolade mit rohem Kakao noch ein Stück besser machen. Je nach Geschmack mischen Sie zu dem Rohkakao und dem Kokosblütenzucker ein wenig Zimt, ein bisschen Kardamom, etwas Vanillemark oder eine Prise Cayennepfeffer. Sie können natürlich auch mehrere der genannten Zutaten miteinander kombinieren oder sich selbst noch welche einfallen lassen.

Noch ein kleiner Tipp: Geben Sie einfach den Inhalt eines Chai Teebeutels zu dem Rohkakao und dem Kokosblütenzucker.

Darum ist diese heiße Schokolade mit rohem Kakao so gesund

Roher Kakao ist ein Naturprodukt. Er enthält sehr viele gesunde Antioxidantien, welche die Zellen schützen. Zudem ist roher Kakao eine Quelle für die für den Körper essentiellen Mineralstoffe Calcium, Eisen und Magnesium. Außerdem enthält er gesunde und energieliefernde, ungesättigte Fettsäuren. Mit seinen verschiedenen Neurotransmittern trägt roher Kakao dazu bei, das Glücksgefühl und Wohlbefinden zu steigern.

Tipp: In unserem demnächst erscheinenden Beitrag über rohen Kakao erfahren Sie noch mehr über das Superfood roher Kakao.

Vorzüge des Kokosblütenzuckers

Abgerundet bzw. ergänzt werden die positiven Eigenschaften des Rohkakaos durch die Zugabe des Kokosblütenzuckers. Denn dieser sorgt nicht nur für die nötige Süße, sondern hat auch einige gesundheitliche Vorteile zu bieten. Kokosblütenzucker enthält zahlreiche B-Vitamine sowie Eisen, Magnesium und Zink. Welche weiteren Vorzüge seine Verwendung hat, lesen Sie in unserem Beitrag Kokosblütenzucker: weckt nicht nur Fernweh.

Warum keine Kuhmilch?

Wie bereits eingangs erwähnt ist das Rezept für die heiße Schokolade mit Rohkakao auch bei Laktoseintoleranz und für Veganer geeignet. Das ist aber nicht der eigentliche Grund, warum statt Kuhmilch Mandelmilch bzw. eine andere Pflanzenmilch nach Wahl in den gesunden Kakao kommt. Es wird vermutet, dass Kuhmilch die Aufnahme wertvoller Antioxidantien aus dem Rohkakao blockiert. Dann wäre der ganze Effekt dahin und das wäre doch schade.

Gesunde heiße Schokolade mit rohem Kakao
Ihnen hat der Blogbeitrag gefallen? Wir freuen uns über eine Bewertung...
Interessanter Artikel? Wir freuen uns, wenn Sie diesen teilen... Danke!

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*